Kategorie-Archiv: Recht auf Stadt / Recht auf Wohnen

Programmbeschreibung und Beiträge zum Themenbereich

#talk #dance #act – Blockupy-Festival vom 20. bis 23.November in Frankfurt

Nach einer ereignisreichen und intensiven Konferenz am vergangenen Wochenende möchten wir auf die nächste große Vernetzungsmöglichkeit hinweisen:

blockupy

Vom 20.11. – 23.11.2014 findet in Frankfurt das Blockupy-Festival – „#talk #dance #act – Runter vom Balkon!” statt. Doert werden Genoss*innen und Freund*innen aus europaweiten Netzwerken, gemeinsame Themen, Orte und Schritte des Protestes beraten. Damit werden die Treffen des Sommers und in Brüssel fortgesetzt.

#talk – Wir müssen darüber reden, was zu tun ist: Mehrtägige Arbeitsgruppen werden eine verbindliche und kontinuierliche Diskussion strategischer Fragen ermöglichen. Der zentrale Ort unseres Austauschs sind öffentliche Plenumsveranstaltungen. Zwei Podiumsdiskussionen rahmen unsere verschiedenen Debatten. Ein Kultur- und Workshopprogramm schafft viele Gelegenheiten zu Austausch und Diskussion.

#dance – Blockupy lädt ein zu Konzert und Party.

#act – Grenzen überschreiten: Wir werden fantasievoll, laut und gut sichtbar protestieren und einen Umzug zur EZB machen.

Wir sehen uns in Frankfurt – Hier gibt es Infos zu Anreise und Schlafplätzen.

Alle Unterpunkte findet ihr auch im Drop-Down-Menu der Festivalseite.

Open Letter: RE-THINKING TRANS-EUROPEAN SOLIDARITY IN THE FIELD OF HOUSING AND CITIES

Internationaler Solidaritätspaziergang Duisburg-BruckhausenShort report about proposals for coordinated action and advocacy.

Dear comrades, dear friends,
late April some activists from tenant organizations, local urban movements, militant research and international housing rights networks met in Essen and Wuppertal (Germany) for internal and public Meetings. There we discussed reasons and possible tasks of international solidarity cooperation in the field of housing and cities under the conditions of financialisation and crisis, austerity regimes and  urban transformation. Coming from Barcelona, Berlin, Hamburg, Istanbul, London, Madrid, Padova, Paris, Pescara, the Ruhr-District, Rotterdam, Santiago, Vienna we used this occasion to exchange local experiences, map common questions and brainstorm some ideas for coordinated activities in future.  It was a main success of the meetings that activists from different cities and countries, generations, professions and political movements started to get into intensive communication within an open atmosphere. We started some rich debates on the necessary activist analysis of real estate in modern capitalism and crisis, about political orientations and instruments for the defense and the realization of the right to housing in the countries and at European levels, about the questions of organizing across the fragmentations at local and transnational levels, and about the need for international solidarity with concrete actions.

Weiterlesen

Internationaler Solidaritätsspaziergang durch Duisburg-Bruckhausen – Fotos und Bericht

Während des Spazierganges und beim anschließenden Mittagessen im Gemeindehaus gab es Gelegenheit zum Austausch zwischen Anwohner_innen und Aktivist_innen über die bereits seit Jahrzehnten währenden zermürbenden Auseinandersetzungen, die Erschöpfung und Resignation vieler Anwohner_innen aber auch die Hartnäckigkeit und Kreativität jener, die sich z.B. nach wie vor weigern ihre Wohnungen zu verlassen, auch wenn der Bagger schon die Nebenhäuser einreißt. 

Es bot sich zudem auch die  Möglichkeit zu einem kurzen Gespräch in der offenen Planungswerkstatt. Dort entwickeln  Anwohner_innen und Studierende aus Weimar gemeinsam einen Gegenentwurf zum sogenannten “Grüngürtel”-Projekt und sammeln so Erfahrungen mit einem basisdemokratischen Planungsansatz: www.survival-kit-duisburg-nord.de

Weiterlesen